Samstag, 14. November 2015

wegen massiven AfD-Rechtsverstößen müssen die Landtagswahlen in Sachsen wiederholt werden !!.......

hallo liebe Leute,
 
wegen massiven Rechtsverstößen der AFD-Spitze - allen voran Frauke Petry - bei der
 Listenaufstellung der AfD zu den Landtagswahlen in Sachsen, müssen diese Wahlen
 wahrscheinlich wiederholt werden.
 
die nächste Sitzung des Wahlprüfungsausschusses dürfte die Entscheidende sein.
es geht dabei auch um einen möglichen Meineid von Frauke Petry, die inzwischen
 nur noch mit ihren Anwälten zu den Sitzungen des Wahlprüfungsausschusses
erscheint.
 
sie soll damals mit ihren Gesinnungsgenossen die Listenwahlen manipuliert und den Kandidaten Arvid Samtleben - ehemals Vorstandsmitglied der AfD in Sachsen - ausgebootet haben, weil er sich nicht verpflichten wollte, der AFD ein Darlehen zu gewähren, so wie es von den anderen Kandidaten
ebenfalls verlangt wurde. diese akzeptierten allerdings diese juristisch zweifelhafte
Zwangsverpflichtung im Gegensatz zu Herrn Samtleben.
 
einer der juristischen Berater von Herrn Samtleben ist der Jura-Doktorand Elias Mössner (Thema der Doktorarbeit: Deutschenfeindlichkeit !!) aus Baden-Württemberg, ein langjähriger Intimfeind von
Herrn Lucke, Frauke Petry und der AfD. Herr Mössner war vor circa 2 Jahren ebenfalls von diversen
 AfD-Vorderen geschasst worden, weil er auf etliche eklatante Rechtsverstöße der AfD in
 Baden-Württemberg hingewiesen hatte.

Herr Mössner hatte auch eine Verfassungsbeschwerde gegen die Zulassung der AfD zu den Europawahlen eingereicht, danach eine entsprechende Beschwerde beim Bundestag eingelegt und
 er hat sich auch in der Vergangenheit immer wieder diverse Rechtsstreitigkeiten mit
 der AfD geliefert, aus der er oftmals als Sieger hervorgegangen ist, wie in seinem Verfahren gegen den Europaabgeordneten, ehemaligen Landesvorsitzenden der AfD und den jetzigen Landesvorsitzenden von Bernd Luckes neuer Partei, ALFA, Bernd Kölmel.

übrigens hatte auch ich wie Dutzende von anderen besorgten Bürgern damals beim Bundeswahlleiter beantragt, die AfD wegen massiver Rechtsverstöße bei diversen Listenaufstellungen und Delegiertenwahlen nicht zu den Europawahlen zuzulassen, aber sie ist von diesem dubiosen Bundeswahlausschuss dann doch durchgewinkt worden. diese damalige Sitzung des Bundeswahlausschusses war letztendlich nichts anderes als eine absolute Farce und irgendwer  scheint tatsächlich seine schützende Hand über diese AfD zu halten, im Gegensatz zu den anderslautenden und oftmals hetzerisch daherkommenden Medienberichten. vielleicht ist das alle nichts anderes als ein doppelter Bluff (double bluff im Englischen !!)......
 

 
MfG. Carsten Schulz,
der einzige unabhängige und investigative
Journalist in der Region Hannover..
   01577 309 3683.....
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen